LABEST macht das Warenlager für Banken transparent!

Unsere effiziente, cloudbasierte Softwarelösung richtet sich an die Daten- und Sicherheitsanforderungen von Banken – sowohl intern, als auch regulatorisch. Dadurch schafft LABEST eine neue Form der Warenfinanzierung bzw. des Asset Based Lending – zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Banken und schnell sowie systemunabhängig zu implementieren.

Zu den Kernfunktionen

LABEST Kernfunktionen

VORTEILE Der labest Lösung

  • Umfassende Entscheidungsunterstützung und – vorbereitung für neues und laufendes Geschäft
  • Detailliertes, administrierbares Berechtigungskonzept ermöglicht die bedarfsgerechte Einbindung aller Beteiligten
  • Umfangreiches Risikocontrolling bedingt Reduzierung der Risikokosten
  • Schnelle, systemunabhängige sowie kostengünstige Implementierung durch variable Schnittstellen für alle Beteiligten
  • Zusätzliches variables SaaS-Angebot im Bereich Bewertung und Marktanalyse

LABEST am markt - ein Anwendungsbeispiel

Im November 2018 haben die ERSTE Bank in Österreich mit Ihrem Kunden MediaShop GmbH und LABEST im Rahmen der FINANCE Messe in Stuttgart und eines Workshops dem ausgesuchten Publikum das neue Produkt zur digitalen Warenfinanzierung und die gemeinsame Zusammenarbeit vorgestellt und dem Publikum auf Fragen zur Verfügung gestanden. Die MediaShop GmbH ist mit Ihrer Webseite www.mediashop.tv und den entsprechenden TV Kanälen ein dynamisch wachsendes Handelsunternehmen in Europa mit einem dreistelligen Mio € Umsatzvolumen  im Jahr und tausenden von auch saisonal wechselnden Artikeln für den B2C Handel.

DIE AUSGANGSLAGE

Waren sind für Banken im Lager „unsichtbar“

Warenwerte in Milliardenhöhe werden für Banken am Wareneingang ihrer Kunden unsichtbar und tauchen somit erst nach dem Verkauf, am Warenausgang wieder auf. Was im Warenlager geschieht bleibt für Banken unsichtbar.

Relevante Informationen

  • Warenbewegungen
  • Lagerorte
  • Bestandveränderungen
  • Marktwerte

bleiben verborgen

Informationen kommen spät und nicht aktuell

Bestandslisten, BWA’s und anderen Auswertungen fehlt es schon bei Erstellung an Aktualität, da sie i.d.R. frühestens am Monatsende, meist jedoch quartalsweise oder noch seltener übermittelt werden. Eigentlich notwendige Echtzeitinformationen sind somit nicht gegeben. Damit entfällt jegliche Möglichkeit kurzfristig auf Veränderungen der Risikosituation zu reagieren, welche sich beispielsweise auf Einkaufs- oder Marktwertveränderungen oder Bestandsabweichungen ergeben. Auch Lagerbestände mit schlechtem Abverkauf („Ladenhüter“) werden erst zu spät identifiziert.

Gegenwärtige Datenübermittlung per Bestandslisten und BWAs ist

  • Excel- oder CSV-basiert
  • nicht aktuell
  • unübersichtlich
  • zeigt Risiken nicht transparent auf

und entspricht damit nicht der Aktualität moderner Logistikprozesse

Sie interessieren sich für weitere Details zu LABEST und der Anwendung? Sehr gern – nehmen Sie hier Kontakt zu uns auf – wir kümmern uns um alles weitere und zeigen Ihnen, wie Sie gemeinsam mit LABEST das Potential der Warenlager Ihrer Kunden heben.

KONTAKT