PRESSEMITTEILUNG – Ausgezeichnet: LABEST erhält Award für „die beste Idee für den Kreditprozess der Zukunft“

Berlin, 06.11.2019. Vor über 100 Teilnehmern aus Bank- und Sparkasseninstituten ist LABEST auf der 9. Euroforum Jahrestagung „Kreditprozesse der Zukunft“ für sein innovatives Geschäftsmodell ausgezeichnet worden. Der Business-Event fand am 4. und 5. November in Nürnberg statt.

2019-11-06_Euroforum Startup Award_Pitch Philipp Dahten

Das Firmenkundengeschäft ist besonders attraktiv für Banken. Der wachsende Wettbewerb zwischen den Hausbanken sowie kompetitive Angebote von digitalen Kreditplattformen, oder Akteuren wie Paypal und Amazon im Bereich Handel, erhöhen den Druck. Banken brauchen innovative und kundenfreundliche Leistungen, mit denen sie Firmen binden können. Ein Potential, dass dabei vernachlässigt wird, sind Kreditlinien auf Basis der Lagerwaren von Unternehmen. Die Bewertung dieser ist für die Institute bisher mit hohen Kosten verbunden.

Philipp Dahten, Head of Operations von LABEST, präsentierte das Business Modell und die zahlreichen Funktionen der Software per Live-Demo. Mit LABEST können Unternehmen ihren Warenbestand per digitaler Schnittstelle bei Banken als Kreditsicherheit einbringen. Per Klick erhalten sie aktuelle Marktpreise verknüpft mit den Positionen im Lager des Kunden. Unternehmen können so das im Lager gebundene Kapital für wichtige Investitionen nutzen. „Wir freuen uns, dieses Jahr auf dem Kreditprozesse-Event dabei gewesen zu sein“, so Dahten. „Dass wir dann gleich die Auszeichnung mit nach Berlin nehmen dürfen, ist eine tolle Rückmeldung von einer unserer wichtigsten Kundengruppen.“

Die Euroforum Jahrestagung „Kreditprozesse der Zukunft“ bringt Entscheiderinnen und Entscheider von Privat- und Genossenschaftsbanken, Sparkassen, Verbänden und ausgewählten Dienstleistern zusammen. Kathrin Dietrich-Pfaffenbach, Conference Director des Events, bedankt sich bei LABEST: „Philipp Dahten hat unsere Teilnehmer mit einer innovativen Idee für den Kreditprozess der Zukunft begeistert. Das Unternehmen ist zurecht Gewinner des Start-Up-Pitches.“

Über LABEST: 

Stefan Franke und Dirk Piethe gründeten LABEST 2016, zu einem Zeitpunkt, als alle schon das Ende des Fintech-Booms angekündigt hatten. Doch davon ließen sie sich nicht abschrecken. Nach der Entwicklung ihrer Cloud-Lösung startete das Unternehmen mehrere Pilotprojekte mit verschiedenen Kreditinstituten. Seit August 2018 ist LABEST u.a. Partner der Ersten Bank, der größten Sparkasse Österreichs. Weitere Partnerschaften will LABEST in den nächsten sechs Monaten in Deutschland und Europa abschließen. Inzwischen nutzen auch Firmen LABEST, um bei ihren Kreditgebern bessere Konditionen auszuhandeln. Das Unternehmen ist nicht abhängig vom Bankensektor und kann die Finanzierung zukünftig auch selbst anbieten. Entsprechende Gespräche mit Private Debt Funds treibt das Fintech voran.

LABEST wurde unter anderem mit dem KPMG SMART AWARD 2018 sowie dem weXelerate Fintech Award 2019 ausgezeichnet und ist Teilnehmer der Plug&Play Fintech Europe 2019.

Pressekontakt: 

Ruven Börger

DIE PR-BERATER GmbH

Tel.: +49 (0)221 800 471 27

E-Mail: labest@dieprberater.de